Die Computertomographie, seit den siebziger Jahren bekannt und eingeführt, wurde lange Zeit als ein Medium ohne Entwicklungspotential angesehen. Aber die letzten Jahre haben uns eines Besseren belehrt. Mit Einsatz der MSCT (Multi-Slice-Computertomographie – multiple-Schichten- Computertomographie) hat die CT diagnostischen Boden gewonnen.

Die allee-radiologie hatte die ambulante 16 Zeilen Computertomographie in Remscheid eingeführt. Wie in der Kernspintomographie auch gilt hier: je mehr Messzeilen - umso schneller.Mit unserem neuen 64 Zeilen Revolution EVO-CT setzen wir neue Maßstäbe sowohl in der Dosisreduktion wie auch in den klinischen Anwendungen. Der CT eignet sich hervorragend zur Früherkennung von Herzkrankheiten und ist mit spezieller Software zur Metallartefaktunterdrückung -  zum Beispiel bei Hüftgelenkprothesen, Kniegelenkprothesen ausgestattet.
Mit einer Röhrenrotation von 0,35 Sekunden werden Lungenuntersuchungen bei kurzatmigen Patienten möglich

Nur ein kurzes Beispiel:

eine Thoraxuntersuchung dauert bei einer Schichtdicke von 1,25 mm in lückenloser Rekonstruktion circa 5-8 Sekunden.
Die komplette Untersuchung von Thorax, Ober -und Unterbauch, ebenfalls mit einer Schichtdicke von 1,25 mm dauert circa 16 bis 19 Sekunden.

Durch die Schnelligkeit der Methode können somit auch schwer- und schwerstkranke Patienten in einer Atemstillstandphase untersucht werden. Gleichzeitig legen wir höchsten Wert auf ihren Strahlenschutz.
Sämtliche Untersuchungen werden bei hochauflösender Bildqualität mit minimaler Dosis durchgeführt (Low-Dose CT).
Mittlerweile gibt es in Deutschland immer mehr Patienten mit einem Herzschrittmacher oder anderen biomechanischen-elektronischen Implantaten. Bei diesen Patienten kann die Kernspintomographie nicht mehr eingesetzt werden, die hohen Magnetfeldstärken würden zu Wechselwirkungen mit der empfindlichen Elektronik führen, diese unter Umständen zerstören, den Patienten gefährden.

Auch hier setzt die Weiterentwicklung der MS-CT an.

Mit neuen Scanprotokollen und Ultra schneller Bildgebung ist es möglich auch kleinste Hirngefäße in direkter Nachbarschaft zu knöchernen Strukturen sicher zu erfassen, Aneurysmata zu diagnostizieren.
Der von jeher exzellente Weichteil / Knochenkontrast prädestiniert die MS-CT zur 3-D Darstellung von Knochenprozessen, Frakturen, Tumoren oder Implantaten.